Heimliches Arbeiten beginnt.

2018, audio visual installation and performance
mixed media, variable size

Heimliches arbeiten beginnt | exhibition view

Heimliches arbeiten beginnt | exhibition view

Heimliches arbeiten beginnt | opening performance

The installation Heimliches arbeiten beginnt. consists of a video and a ramp, it visualizes an absurd, automated and purpose-free work. The video shows a blue screen and a mouse cursor moving on it — all you can hear is clicking and scrolling the cursor. At the same time, a sheet metal car moves slowly up and down on the ramp, creating a loud squeal of wheels that mingles with the seemingly disoriented click. The title of the installation refers to the first stage of being a workaholic.
The installation was part of the same named solo exhibition Heimliches arbeiten beginnt. in Vienna. It consisted of three works: Green Screen Tree, break (orange) and Heimliches arbeiten beginnt. which are strongly interlocked with each other and create a strongly interconnected absurd world.

Deutsch
Die aus einem Video und einer Rampe bestehende Installation „Heimliches Arbeiten beginnt“ visualisiert ein absurdes, automatisiertes und zweckfreies Arbeiten. Das Video zeigt einen blauen Screen und einen sich darauf bewegenden Mauscursor – zu hören ist dabei nur das klicken und scrollen des Cursors. Zeitgleich bewegt sich auf der Rampe langsam ein Blechwagen auf und ab, dabei entsteht ein lautes quietschen der Räder welches sich mit dem scheinbar orientierungslosen Klicken vermischt. Der Titel der Installation bezieht sich auf das erste Stadium der Arbeitssucht.

Heimliches arbeiten beginnt | exhibition detail

Heimliches arbeiten beginnt | opening performance

Heimliches arbeiten beginnt | exhibition view